Einfache Gedanken einer Frau ohne Laptop und Handy

Du der Anbeginn
m├╝ndend in ├ťbersch├Ânheit
Der Wahrheit
Z├Ąrtlichkeit in Asexualit├Ąt
trapst mir an die Nase, traps!
.
Wenn ich Edvard Grieg h├Âre, Peer Gynt Suite
verr├╝ckte Wundervolle.
Viel des Morgens
.
Da ist es, dass ich danke
das h├Âren zu k├Ânnen
.
eine jede Note,
singe ich mit didadudjongd├╝
Auch sie, die Instrumente
Da ich im Kopf keine Oboen nachmachen kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.